News



Wollen Sie immer aktuell Informiert sein? Nutzen Sie unsere Newsletter



Nächster Stammtisch

Hallo Liebe Freunde,
am Donnerstag 28.08.2017 ist um 20:00 Uhr unser nächster Stammtisch im "Socken".
Vielen Dank und liebe Grüße



Nächster Stammtisch

Hallo Liebe Freunde,
am Mittwoch19.07.2017 ist um 20:00 Uhr unser nächster Stammtisch im "Socken".
Vielen Dank und liebe Grüße



Kleine Burgweihnacht

Programm:
14:30 Uhr Beginn
15:00 Uhr Markteröffnung und Stollenanschnitt
  Anschließend dürfen alle anwesenden Kinder den Weihnachtsbaum schmücken
16:15 Uhr Märchen werden erzählt
17:00 Uhr Die Wichtel holen die Post aus dem Weihnachtswunschzettelbriefkasten (Psst! Wir müssen ganz leise sein!)
18:00 Uhr Der heilige Skt. Nikolaus und Knecht Ruprecht erscheinen beide haben kleine Überraschungen dabei; Knecht Ruprecht treibt seine Späße
  Abschlussweihnachtslied
   
  … und vielleicht zwischendurch und da und dort: Jonglage und Feuerspiele
  Weihnachtsstimmung durch Grammophonmusik

Angebot:

Glühwein, Kinderpunsch, Bratwurst und Steaks von der Fleischerei Gerboth aus Windehausen, alkoholfreie Getränke

Kaffee, Nusskuchen, weihnachtliche Muffins in den Geschmacksrichtungen Vanille-Marzipan, Spekulatius-Karamell, Schokolade-Nougat, die besten Honigkuchen im ganzen Landkreis - nach überliefertem alten Rezept süße Weihnachtsengel und "Ebersburger Wichtel", (alles auch zum Mitnehmen) Mistelzweige, Spielzeug, herrliche Seifen

Die Einnahmen des Vereins dienen dem Erhalt und der Pflege der Burganlage.



Fliegende Zettel im Herbstwind

Seit 2006 betreuen wir als Verein die Ebersburg um diese zu retten und zu erhalten.

Schon damals flogen im Herbst manchmal Zettel über das Burggelände.
In der Annahme, es wäre mal wieder achtlos weggeworfener Müll, sammelten wir diese auf. Irgendwann einmal falteten wir die meist nassen und schon zerrissenen Papierchen auseinander und staunten nicht schlecht: Das waren ja Wunschzettel!!
Na so was, dachten wir - nette Vorstellung eins Kindes, der Weihnachtsmann könnte den Wunschzettel da oben auf der Ebersburg eher finden. Aber es wurden mehr Wunschzettel.
Leider fanden wir diese zunehmend auch an gefährlichen Stellen, die nicht zugänglich sein sollen. Heimlichkeit muss sein - oder?
Nee, wieso eigentlich? Man könnte doch einen richtigen Briefkasten aufhängen. Aber lohnt sich das? Nachfragen bei den Einwohnern von Herrmannsacker ergaben folgendes: Also, der Weihnachtsmann, der wohnt auf der Ebersburg. Der hat nur seine Werkstatt am Nordpol! Das wird nur immer falsch erzählt!
Na das leuchtete ja ein. Dann war ja alles klar. Der Entschluss einen richtigen Wunschzettelbriefkasten anzubringen war gefasst. Angesteckt von dieser Idee hat uns der Harzclub-Zweigverein Neustadt geholfen und den Rohkörper für den Briefkasten geliefert. Den haben wir dann noch kunstvoll bemalt und hergerichtet. Der Weihnachtsmann soll ja mit seinem Briefkasten auch zufrieden sein.

Der Kasten war immer bis zum bersten voll. Da lag es doch nahe den Kindern zu zeigen, dass diese Wunschzettel aus genau diesem Briefkasten auch wirklich beim Weihnachtsmann ankommen. Und so hatten wir die Idee, die vielen fleißigen Wunschzettelschreiber einzuladen zu einem gemütlichen vorweihnachtlichen Nachmittag um zuzusehen, wie die Weihnachtswichtel die Post abholen.

Die Resonanz bei der Bevölkerung war sehr gut. Viele kamen - und kamen im folgenden Jahr wieder usw.

Wir möchten diesen schönen Wichtelnachmittag/Abend gerne weiterentwickeln zu einem kleinen aber besonderen Weihnachtsmarkt auf der Ebersburg, bei dem nicht der allmächtige Kommerz im Mittelpunkt steht, sondern dieses eigentümlich warme Gefühl, das in der Vorweihnachtszeit immer in uns wächst. Das Miteinander und Füreinander, das Liedersingen und sich unterhalten mit ganz fremden Leuten, das Helfen, die Freude, in den Kinderaugen wenn die Wichtel kommen oder dann später noch der Hl. Skt. Nikolaus.

Auf diesem kleinen Weihnachtsmarkt soll es nur handwerkliche bzw. selbstgemachte Dinge zu kaufen geben. Egal ob es Topflappen sind, Lesezeichen, Zapfenmännchen, gebastelte Sachen… man kann gar nicht aufzählen was manch einer zu Hause so aus Hobby fertigt. Auch Stände mit überzähligem Spielzeug sind denkbar.
Besonders Kindergärten und Schulen möchten wir ansprechen, aber auch Privatpersonen.
Die Marktzeiten sind geplant von ca. 14,30 bis 18,30 Uhr. Sie brauchen nur einen Klapptisch und die zu verkaufenden Artikel mitbringen. Eine Standgebühr verlangen wir nicht.
Dafür wird die Versorgung mit deftigen Speisen, Gebäck und Getränken vom Verein für lebendiges Mittelalter e. V. übernommen. Die Erlöse hieraus kommen dem Erhalt der Burg zu Gute.
Ihr Ansprechpartner ist Hannelore Müller unter 01705823494 (Bitte nur telefonisch).



Nächster Stammtisch

Hallo Liebe Freunde,
am 27.10.2016 ist um 18:00 Uhr unser nächster Stammtisch im "Socken". Das ist ausnahmsweise ein Donnerstag, aber es geht im "Socken" nicht anders.
Bitte kommt trotzdem, es ist wichtìg.
Vielen Dank und liebe Grüße



Abenteuer im Wald und lebendige Geschichte auf der Ebersburg

Es ist wieder soweit – der Tag des Denkmals am 11.09.2016 wartet für alle interessierten Besucher wieder mit vielen Highlights auf.
Auch auf der Ebersburg bei Herrmannsacker hat sich der Verein für lebendiges Mittelalter wieder etwas ganz besonderes einfallen lassen.
Neben dem – wie jedes Jahr – hervorragenden Kuchenangebot, Kaffee und auch kalten Getränken gibt es natürlich wieder unterhaltsame Führungen und Geschichten über die Burganlage.
Apropos Geschichte – viele haben es sicher schon mitbekommen: Es gibt einen historischen Roman, dessen Schauplätze sich in und um Herrmannsacker und natürlich auch auf der Ebersburg befinden.
„Der Schmied und die Marketenderin“ heißt das Buch, dessen Handlung während des 30jährigen Krieges spielt.
Geschrieben und außerordentlich gut recherchiert wurde der Roman von Ingo Linsel, welcher seine ersten Kindheits- und Jugendjahre in Herrmannsacker verbrachte.
Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals haben die Besucher der Ebersburg die einmalige Gelegenheit den Autor kennenzulernen, welcher aus seinem Werk lesen wird, gleichzeitig an einem Schauplatz der Handlung zu sein und die anderen Handlungsorte des Romans von der Höhe der Ebersburg aus zu betrachten.

Einmalig wie gesagt – und nur an diesem Tag möglich.
Die Lesung wird ca. 15:00 Uhr beginnen. Genug Zeit also, um vorher noch ausgiebig den hausgebackenen Kuchen und Kaffee zu genießen und eine der Führungen um 12:30 Uhr oder 14:00 Uhr zu erleben.

Für die Kinder werden Spiele angeboten. Es sind große Pavillons für den Aufenthalt der Gäste vorhanden.

Dieses Angebot darf man sich nicht entgehen lassen!!

Noch spannender ist die mystische Nachtwanderung am Tag davor.

Bereits am Samstag, den 10.9. kann die Ebersburg bei Herrmannsacker auf besondere Art und Weise besichtigt werden.
Treffpunkt ist um 21 Uhr die Straße an der Sägemühle.
In einer geführten Nachtwanderung mit möglichst wenig Licht (kein offenes Feuer und keine blendenden Strahler) geht es schweigend zur Burg hinauf.
Jeder Teilnehmer darf sich einen nichtmateriellen Wunsch überlegen, der dann von den Feen erfüllt werden wird.
Ja, von richtigen lebendigen Feen, die an einer geheimen Stelle im Dunkeln des Waldes die nächtlichen Wanderer erwarten werden. Da versteht es sich von selbst, dass man nicht schwatzen und rumoren darf - denn das mögen die Feen nicht.
Nachdem der König der Feen des Waldes mit einem geheimen Zauber alles für die Verwirklichung der Wünsche getan hat, geht es hinauf zur Burg. Hier gibt es eine Führung der besonderen Art: Im Fackelschein begehen die Besucher das Burggelände und bekommen anschaulich das ehemalige Erscheinungsbild der Burganlage vermittelt –gruselige Begebenheiten inbegriffen.

Für diese Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von 5,00 Euro erhoben, Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei.
Teilnehmer unter 18 Jahre bitte in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Ein Besuch der Ebersburg ist auf jeden Fall lohnenswert und bietet obendrein eine wunderbare Entspannung in dem ganzen Getümmel und Gewimmel.
Alle Einnahmen werden für den weiteren Erhalt der Burganlage genutzt. Kontakt: Hannelore Müller, 01705823494

Die Veranstaltungen werden bei jedem Wetter durchgeführt!



Jetzt schon einplanen: Kinder-Walpurgis auf der Ebersburg

Am 30.04. 2016 ab ca. 16:00 Uhr, Spaß und Hexengeschichten mit "Hexzentra Burgi", Stockbrot, Leckeres vom Grill.

Diese Walpurgisfeier ist auch für kleinere Kinder geeignet.

Kostümierte Hexchen und Teufelchen erwünscht. Auch Hunde (angeleint) sind willkommen.



Ostereiersuchen auf der Ebersburg! - Ostersonntag - 27.03.2016 - 11:00 Uhr

Wir, der Verein für lebendiges Mittelalter e. V. lädt wie jedes Jahr wieder am Ostersonntag zum Ostereiersuchen auf die Ebersburg ein.
Der Treffpunkt ist der Eingangsbereich der Burg (Schaukasten der Bauhütte). Glockenschlag 11,00 Uhr geht´s los.
Alle Kinder dürfen gemeinsam beginnen und die zahlreichen bunten Eier finden.

Da der Osterhase an diesem Tag einen vollen Terminkalender hat, bittet er darum pünktlich zu sein. Auch wenn er einige hundert Ostereier versteckt, sind diese von den kleinen (und auch größeren) Eiersuchern schnell gefunden.

Die Kosten für die lustige Eiersuche tragen wir als Verein. Eintritt verlangen wir nicht, aber über eine Spende für den Erhalt der Burg freuen wir uns. Dann wird es auch weiterhin dieses fröhliche kleine Ereignis geben.



Nächster Stammtisch

Hallo, Ihr Lieben,
unser nächster Stammtisch findet am 19.3.2016 um 18:00 Uhr statt. Wir sind noch einmal im Getränkestützpunkt Heßmer in Herrmannsacker, da sowohl der „Socken“ als auch das „Zollhäuschen“ immer noch am Renovieren sind.



Nächster Stammtisch

Hallo Ihr Lieben,
nächsten Samstag, am 28.11.2015 ist wieder unser Stammtisch, um 18:00 Uhr, diesmal im Zollhäuschen in der Parkallee.



Nächster Stammtisch

Hallo Ihr Lieben,
unser nächster Stammtisch ist am 07.11.2015 um 18:00 Uhr wie immer im Barfuss.



Nächster Stammtisch

Liebe Freunde,
unser nächster Stammtisch ist am 17.10.2015 um 18:00 Uhr wie immer im Barfuss.



Eins, zwei, drei - im Sauseschritt….

…läuft die Zeit- und schon ist wieder September. Am 13. September ist der Tag des offenen Denkmals.
Hunderte von Objekten in Thüringen haben geöffnet und laden ein. "Wo soll man hingehen? Was darf man nicht verpassen?
Ach könnte man die Besuche nicht auf zwei Tage verteilen?" Wird sich so mancher denken. Doch, das kann man.
Jedenfalls hier, im Landkreis Nordhausen.
Bereits am Samstag, den 12.9.2015 kann die Ebersburg bei Herrmannsacker auf besondere Art und Weise besichtigt werden.
Treffpunkt ist um 21:00 Uhr die Straße an der Sägemühle. In einer geführten Nachtwanderung mit möglichst wenig Licht (kein offenes Feuer und keine blendenden Strahler) geht es schweigend zur Burg hinauf. Doch halt- vorher ist ja noch ein außergewöhnliches Treffen geplant. An einer geheimen Stelle im Dunkeln des Waldes warten die Feen auf die nächtlichen Wanderer.
Deren Mühen sollen auch belohnt werden. Jeder darf sich einen nichtmateriellen Wunsch überlegen, dessen Verwirklichung der Feenkönig mit einem geheimnisvollen Zauber nachhilft.
Nachdem die Feen wieder in der Dunkelheit verschwunden sind und der letzte Aufstieg zur Burg bewältigt wurde gibt es noch eine Führung der besonderen Art.
Im Fackelschein begehen die Besucher das Burggelände und bekommen anschaulich das ehemalige Erscheinungsbild der Burganlage vermittelt - wahre gruselige Begebenheiten inbegriffen.

Für diese Veranstaltung wird ein Unkostenbeitrag von 5,00 Euro erhoben, Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei.
Teilnehmer unter 18 Jahre bitte in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Am nächsten Tag, Sonntag den 13.09.2015 lädt der Verein für lebendiges Mittelalter ab 12 Uhr zu Kaffee und Kuchen - selbst gebacken versteht sich.
Es ist die einzige Möglichkeit im Jahresverlauf dies hier zu genießen, natürlich mit einer fantastischen Aussicht.
Führungen gibt es um 13:00 und 15:00 Uhr. Da das diesjährige Thema des Denkmaltages "Handwerk, Technik, Industrie" lautet, wird auch speziell auf die Technik der Erbauung dieser Burganlage eingegangen. Auch altes Handwerk wird vertreten sein.
Zusätzlich wird über die vergangenen Ausgrabungsperioden berichtet und es werden Zeichnungen der schönsten Funde gezeigt.

Ein Besuch der Ebersburg ist auf jeden Fall lohnenswert und bietet obendrein eine wunderbare Entspannung in dem ganzen Getümmel und Gewimmel.
Alle Einnahmen werden für den weiteren Erhalt der Burganlage genutzt. Kontakt: Hannelore Müller, 01705823494



Tag des offenen Denkmals - 13.09.2015

Am 13.09.2015 ist der "Tag des offenen Denkmals" 12:00 - 17:00 Uhr

Genießen Sie die jährlich nur einmal gebotene Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen unsere Burg und die herrliche Aussicht zu erleben!

(Kuchenbasar mit leckerem hausgebackenen Kuchen Kaffee, Tee, Bier und Alkoholfreie Getränke)

Führungen (3,00 €):   um 13:00 Uhr und 15:00 Uhr

Spenden sind willkommen und werden für den Erhalt der Burganlage eingesetzt!



Nachtwanderung - 12.09.2015

Nachtwanderung durch den Wald; Begegnung mit Feenkönig und Feenprinzessin;
Führung im Fackelschein über die Burganlage.

Treffen:       12.09.2015 um 21:00 Uhr unten an der Straße zur Burg

Unkostenbeitrag:       5,00 Euro   (Bitte möglichst passend bereithalten)
Kinder bis 14 Jahre kostenfrei

Bitte Leuchtmittel - besonders für den Abstieg - (kein offenes Feuer) mitbringen und bequemes Schuhwerk anziehen.

Kontakt:   Verein für lebendiges Mittelalter e. V. - Hannelore Müller   0170 5823494



Stammtisch

Hallo,
liebe Freunde und Interessenten!

Am 28.08.2015 findet um 18:00 Uhr wieder unser Stammtisch statt.
ACHTUNG!! Diesmal ist es ein Freitag. Die Samstagtermine sind in der Gaststätte leider besetzt.
Treffpunkt ist die Gaststätte "Barfuss" in der Nordhäuser Altstadt (Mecklenburgs Hof) um 18:00 Uhr.



Altstadtfest in Nordhausen

Das Altstadtfest in Nordhausen ist jetzt auch schon wieder vorbei.

Aber es wirkt noch nach. Diesmal war es wirklich heftig.
Nicht nur die Hitze, auch jagte ein Event das andere. Aber davon bekamen wir nicht viel mit.
Wir hatten dermaßen viel zu tun, das die Zeit wie im Flug verging.
So viele Besucher, so viel Interesse und sooo viel Zuspruch! Das macht vieles wett.
Jeder von uns hatte ausreichend zu tun:
Heiko, alias Berenger von Lahre, führte seine Kettenhemdflechterei vor und erklärte unermüdlich wie, wozu wie lange usw.

Max wurde nicht müde als Marktvogt, Magister und weiser Berater des Königs den Interessenten viele Dinge zu erklären und magische Quadrate zu fertigen.

Unser Wolfgang als König Heinrich I. hatte wohl die schwerste Aufgabe - regieren und Hof halten und vieles erklären, zu Heinrich I., dessen Familie, zur Geschichte Nordhausens, zu den Ausgrabungen in und um die Stadt Nordhausen, zur Sachkultur und Lebensweise hier im Mittelalter…..Und das alles in praller Hitze - Unsere Hochachtung, lieber Wolfgang, das steht nicht jeder durch.

Unser Hubert als Falkner des Königs "Hubertus vom Hasenwinkel" zog mit seinem Bussard "Greif"stets die Aufmerksamkeit aller durchziehenden Bevölkerungsmassen auf sich.
Da er auch im wahren Leben ein Weidmann ist, konnte er natürlich mühelos vieles zur Jagd erzählen und manche Schnurren berichten.

Hannelore als Königin Mathilde I. saß am Stickrahmen und zeigte, wie die adligen Damen von Welt damals ihre Zeit verbrachten. Sie stickt ein großes Bildnis des "Heiligen Michael", dem Schutzpatron aller Deutschen. Es soll später eine Fahne werden. Heinrich I. und auch sein Sohn Otto I. sollen bei jeder Schlacht eine solche mitgeführt haben.
Auch sie hatte extrem viele Gesprächspartner, so dass sie heute noch heiser ist. Erstaunlich ist, sagt sie, dass sich so viele Männer für das Sticke interessieren und auch selbst sticken.
Wow, das nenn ich mal was neues! Äußerst begrüßenswert.

Wir danken an dieser Stelle allen die uns geholfen haben, vor, während und nach der Veranstaltung, besonders Steffi, Karsten und Justin, allen die uns besucht haben, allen die wir nach langer Zeit wieder gesehen haben - Hallo- Es war schön mit Euch!

Wir freuen uns auf Seesen am 5. und 6. September - vielleicht sehen wir uns dort wieder?



Was für ein Sommer!!
Und weil es uns noch nicht heiß genug ist, machen wir auch noch Feuer

So am 11. Juli in Ganrbach in Horn´s Heuhotel. Der Anlass war eine Geburtstagsfeier.
Es war ein tolles Publikum. Die Gegebenheiten ließen ein Feuerrad leider nicht zu, aber das haben wir durch das Riesenseil ausgeglichen und gleich noch vor Ort eine neue Choreografie für den letzten Titel erfunden und aufgeführt. Alles in allem war es eine total gute Show.
Ein großes Dankeschön an die Familie Horn für die Vorbereitung und Bewirtung!! Wir kommen gern wieder!! Ein weiterer Dank an unsere Auftraggeberin - es hat uns viel Spaß gemacht!

Gleich die Woche darauf waren wir in Rockensußra auf dem Parkplatz an der Ortsdurchfahrt.
Wir waren der Höhepunkt zu einer Hochzeitsfeier. Wir fanden optimale Bedingungen und unsere Show hat alle in Erstaunen versetzt. Das will was heißen, wenn an einem solchen Tag die Überraschungen und Darbietungen sich gegenseitig überbieten.
Wenn dann noch ein "Mein Gott, sooo toll hatte ich es mir nicht vorgestellt…" kommt- was will man mehr.
Also wir gratulieren nochmals - und als gutes Omen: Alle Hochzeiten, zu denen wir aufgetreten sind halten noch!



Walpurgis - 30.04.2015 - 17:00 Uhr - Kinderwalpurgis

Diesmal beginnt die Walpurgisfeier früher und ist ganz auf unsere Kleinen abgestimmt. Die Hexe "Hexzentra Burgi" wird nicht nur für Stimmung sorgen, sondern auch Hexengeschichten vorlesen. Vielleicht kommt uns auch der Teufel besuchen. Aber keine Angst - der ist nett. Es wird auch wieder Stockbrot geben, das im Walpurgisfeuer gebacken werden kann.
Verkleidete Hexchen und Teufelchen sind erwünscht. Auch Hunde (angeleint) sind willkommen.

Natürlich gibt es wieder Leckeres vom Grill, ausreichend Getränke und zum Abschluss eine Feuershow.



Stammtisch

Am 04.04.2015 fand der erste Vereinsstammtisch des Vereins für lebendiges Mittelalter statt.
Wir trafen uns um 18:00 Uhr in der Gaststätte "Barfuss" in der Nordhäuser Altstadt.
Auch Gäste hatten wir an diesem Abend schon.

Der Stammtisch schafft uns die Möglichkeit zusammen Vereinsangelegenheiten zu besprechen, Meinungen einzuholen und Planungen voranzubringen - aber vor allem uns persönlich zu treffen, unter Freunden zu sein, ganz ohne Telefon und in gemütlicher Runde.

Dabei sind wir offen für alle, die neugierig darauf sind, was so ein "Mittelalterverein" macht, welche Tätigkeitsfelder wir haben, oder die uns einfach nur kennenlernen wollen.
Auch wer sich im Bundesfreiwilligendienst engagieren möchte, hat hierbei Gelegenheit "mal reinzuschnüffeln". Wir sind seid 2014 Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst.
Gäste sind also jederzeit herzlich willkommen.

Den nächsten Termin für unseren Stammtisch werden wir über die Medien bekannt geben. Übrigens kann man jetzt auch per Facebook mit uns Kontakt aufnehmen.



Ostersonntag - 05.04.2015 - 11:00 Uhr - Ostereiersuchen auf der Ebersburg

Der Verein für lebendiges Mittelalter e. V. lädt wie jedes Jahr wieder am Ostersonntag zum Ostereiersuchen auf die Ebersburg ein.
Der Treffpunkt ist um 11:00 Uhr am Schaukasten der Bauhütte.
Dort warten wir und beginnen gemeinsam mit der Suche!

Da der Osterhase an diesem Tag einen vollen Terminkalender hat, bittet er darum pünktlich zu sein. Auch wenn er einige hundert Ostereier versteckt, sind diese von den kleinen (und auch größeren) Eiersuchern schnell gefunden.



Ostersonntag - 05.04.2015 - 11:00 Uhr - Ostereiersuchen für alle kleinen und großen Kinder

Da es voraussichtlich " nur " 200 Eier sind, die der Osterhase versteckt, bitten wir um pünktliches Eintreffen an der Bauhütte. Bitte dort warten ! Wenn der Osterhase gestört wird, kommt er vielleicht im nächsten Jahr nicht wieder.



Weihnachtsmannschlitten gesichtet!

Am 2. Advent wurde auf der Ebersburg bei Herrmannsacker der Wunschzettelbriefkasten geöffnet.
Es waren so viele Besucher wie nie zuvor an diesem Abend erschienen. Die ganze Burg war voller Kinder, die auf die Wichtel warteten.
Um die Wartezeit zu verkürzen erfreuten sich alle an heißem Punsch und Glühwein und ließen sich die Bratwürstchen schmecken.
Durch den enormen Andrang an diesem Adventssonntag neigte sich der Glühwein bald dem Ende. An dieser Stelle möchten wir uns bei den netten Gästen aus Herrmannsacker bedanken, die uns mit zusätzlichem Glühwein aushalfen.
Spannend wurde es, als die Märchenerzählerin wieder lustige und besinnliche Geschichten zur Weihnachtszeit vorlas. Diesmal gab es auch eine für die großen Besucher.
Auch diesmal sangen wir gemeinsam Weihnachtslieder - die mitgebrachten Texte halfen dabei. Es gab sogar viele Besucher, die freiwillig und gern singen wollten, ganz vorn dabei natürlich die Kinder!
Als die Wichtel mit dem großen Postsack aus der Dunkelheit mit ihren Laternchen erschienen, schauten alle gespannt zu, ob auch ja der eigene Wunschzettel mitgenommen wurde. Es waren so viele! So viele, das der Briefkasten fast platzte. Aber keine Angst - alle Briefe wurden mitgenommen, keiner ging verloren. Aber das tollste - was niemand geglaubt hätte - geschah zum Ende des vorweihnachtlichen Abends:
Einige Gäste waren schon auf dem Heimweg als plötzlich am Himmel ein weißer Wolkenstreifen entstand, der lautlos über den Himmel nach Norden zog. Der Weihnachtsmannschlitten!
Ganz vorn glühte ein rotes Licht. Das war natürlich die rote Nase von Rentier Rudolph. Wer ganz still war und genau hinhörte, konnte sogar das Läuten der Glöckchen hören. Und das haben nicht nur die Kinder gesehen, sondern auch die Erwachsenen!



     


P.S. Auch 2015 wird der Briefkasten wieder am 2. Advent geleert werden. Viele nette Anregungen unserer Besucher werden wir aufgreifen. Dann wird es mehr Fackeln geben, natürlich mehr Glühwein, neue Weihnachtsgeschichten und ….na, na, alles verraten wir jetzt noch nicht!



Auftrittsberichte 2. Halbjahr 2014

28./29. Juni
Wir waren im hübschen Örtchen Salzderhelden bei Einbeck. Nein- eigentlich oberhalb - auf der Heldenburg, von wo aus man einen tollen Rundblick über das Leinetal hat. Die Ruine der Heldenburg ist wirklich malerisch und der Verein um Dirk Heitmüller hat in den vergangenen Jahren hier wirklich viel geschafft. Es war eine wirklich schöne und angenehme Veranstaltung und das trotz immer wiederkehrender teils auch sturzbachähnlicher Regenfälle. Für eine Erstveranstaltung war es einfach super! Das Publikum war interessiert und sehr freundlich (was man nicht überall hat). Durch die Zusammenarbeit mit den Gronaern und Lupus von der Heyden, sowie die sehr gute Betreuung durch den Veranstalter empfanden wir die ganze Atmosphäre als familiär und nett, was auch an die Besucher weiter gegeben wurde.



     

19./20. Plesseburg (Nähe Göttingen)
Hallo, da sind wir ja wieder alle beisammen: die Gronaer (deren Veranstaltung diese hier ist), Lupus, auch Dirk Heitmüller von der Heldenburg und wir. Dirk war zu Besuch hier und wir als Walking acts. Ist recht anstrengend so ohne Zelt und eigene Rückzugsmöglichkeit aber schön wars trotzdem. Die Gronaer unter ihrem Hauptmann Stefan Junghans haben wirklich ein breites Repertoire und wir machen da gerne mit. Unter Freunden fühlt man sich halt wohl!

2./3. August
Das Altstadtfest ist da! Wir haben auch unseren Wunschaufstellort - auf dem Blasiikirchplatz hinter bzw. neben dem Torhäuschen. Es ist nur schade, dass sich relativ wenig Leute hierher verlaufen, da die Zugänge nicht gut einsehbar sind. Macht aber nichts- das nächste mal wird´s halt besser. Auf jeden Fall war es schön dabei zu sein.

15.08. Wolfsmühle - Feuershow
Wieder eine Hochzeit. Trotz der frühzeitigen Buchung der Auftraggeber ist es nie leicht an einem Freitag alle Feuerleute zusammen zu kriegen. Diesmal haben wir aber den Vogel abgeschossen. Wir waren sogar zu fünft - dank der tatkräftigen Unterstützung der anmutigen Mandy! Es hat superviel Spaß gemacht und das ist den Hochzeitsgästen auch aufgefallen und hat sich regelrecht übertragen. Danke liebes und ganz besonders tolles Publikum und Danke auch an Familie Hempel aus der Wolfsmühle, die wie immer alles gut vorbereitet haben. Wir kommen gerne wieder!!

6./7. September
Ein Ereignis jagt das andere. Schon wieder ist "ein Jahr vorbei" und wir sind wieder in Seesen. Juchhu -wir hatten den gleichen schönen Aufbauort wie im letzten Jahr. Diesmal haben Alexander und ich unser eigenes Königszelt mit. Ganz neu und zum ersten mal auf einer Veranstaltung. Sieht wirklich schön aus. Das Lager wird immer schöner und bunter und das gefällt den Festbesuchern sehr. Schade das Elisabeth - die Ikone und Erfinderin des Sehusafestes - einen Unfall hatte und nicht dabei sein konnte - und das zum 40. Jubiläum!
Wir haben alle die herzlichsten Genesungswünsche geschickt.
Natürlich waren auch die Gronaer da und Lupus hat uns besucht mit Draco dem kleinen Drachenfreund. Der hatte und auf der Plesseburg erzählt, dass er ja bald in die Drachenschule kommt und aus diesem Anlass bekam er von uns eine kleine Drachenzuckertüte!
Der Festumzug war wieder große Klasse in Seesen und unser Königspaar hat anlässlich des 40. Jubiläums nicht mit Goldtalern gespart, die ins Volk geworfen wurden. Und dann kam das dicke Ende! Pünktlich 20 Minuten nach Beendigung des Festumzuges begann es heftig zu regnen. Na toll, wieder alles nass. Dieses Jahr war das leider für uns die Norm (außer Sondershausen). Es ist ein schrecklicher und furchtbar arbeitsreicher Aufwand, nach der Veranstaltung alles trocken zu bekommen.

     

     

     

13./14. September
Nachtwanderung! Tag des Denkmals!
Die Nachtwanderung war wieder sehr gut besucht und der neue Zauber hat auch gewirkt.
Was das war? Wird nicht verraten! Den muss man sich schon selbst anschauen. Die Feen waren soooo zart und sooo schön! Der Feenkönig natürlich auch. Der wird natürlich jedes Jahr von allen weiblichen Teilnehmern mit verträumten Blick betrachtet. Einen herzlichen Dank an alle Nachtwanderer: Ihr ward alle super diszipliniert. Die schweigende Wanderung hat wirklich gut funktioniert. Auch während der Führung im Fackelschein herrschte reges Interesse. Es war auch interessant, dass mehrere Teilnehmer am nächsten Tag wieder erschienen, um sich die Burg im hellen Tageslicht anzusehen.

Der Tag des offenen Denkmals war ein viel größerer Erfolg als im letzten Jahr. Der leckere selbstgebackene Kuchen war fast alle und das Wetter spielte mit. Es freut uns immer, wenn es trotz der Öffnung fast aller Denkmäler doch so viele auf unsere Ebersburg verschlägt. Sie ist halt einzigartig. Und die Ausstrahlung und Erhabenheit dieser Burg muss man einfach erlebt haben.
An dieser Stelle ein riesiges Dankeschön an alle Vereinsmitglieder und Helfer!
Jede, wirklich jede Veranstaltung ist immer mit einem riesigen Aufwand verbunden - vorher und hinterher. Jede helfende Hand zählt und trägt zum Erfolg bei.

Gleich noch ein Hinweis:
Seit der 44. Woche hängt wieder der Wunschzettelbriefkasten auf der Burg.
Jeder (nicht nur die Kleinen) kann dort seinen Wunschzettel hinein stecken.
Er wird dann am 2. Advent geleert. Wir sind ab ca. 16:00 Uhr vor Ort. Natürlich mit Glühwein, Kinderpunsch, Steaks, Würstchen und Gebäck. Wenn es dunkel wird, kommen die Wichtel und holen die Post ab für den Weihnachtsmann. Wir singen Weihnachtslieder und stimmen uns auf die kommenden Feiertage ein. Auch Geschichten werden wieder vorgelesen. Wer eine eigene vortragen möchte, kann dies gerne tun.

Wer uns dann nochmal sehen möchte, ist zum besten Weihnachtsmarkt im ganzen Landkreis nach Herrmannsacker geladen - am Samstag vor dem 4. Advent!!



Tag des offenen Denkmals - 14.09.2014 - 11:00-17:00 Uhr

Genießen Sie die jährlich nur einmal gebotene Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen unsere Burg und die herrliche Aussicht zu erleben!

(Kuchenbasar mit leckerem hausgebackenem Kuchen, Kaffee, Tee, Bier und Alkoholfreie Getränke)

Führungen: (3,00€)   um 12:00 Uhr   &   14:00 Uhr

Spenden sind willkommen und werden für den Erhalt der Burganlage eingesetzt!



Nachtwanderung - 13.09.2014

Nachtwanderung durch den Wald mit Begegnung von Feenkönig und Feenprinzessin.
Führung im Fackelschein über die Burganlage.

Treffen:     21:00 Uhr unten an der Straße zur Burg
Unkostenbeitrag:     5,00 Euro   (Bitte möglichst passend bereithalten)
Kinder bis 14 Jahre kostenfrei

Bitte Leuchtmittel - besonders für den Abstieg - (kein offenes Feuer) mitbringen und bequemes Schuhwerk anziehen.



Auftrittsberichte 1. Halbjahr 2014

Wir hatten 2014 einen "feurigen" Jahresanfang. Gleich am 4. Januar startete die erste Feuershow auf dem Kyffhäuser anlässlich einer Hochzeitsfeier.
Das Jubelpaar kam diesmal aus den eigenen Reihen. Heiko und Franziska haben sich getraut und wir wünschen den beiden alles erdenklich Gute.

Im Februar startete die nächste Feuershow in Sundhausen zu einem 60. Geburtstag.

Das Ostereiersuchen am Ostersonntag war ein totaler Erfolg. So viele Kinder waren gekommen, dass die jährlich steigende Anzahl der versteckten Eier auch diesmal schon nach ca. 15 min. wieder entdeckt wurde. Dieses Jahr begann die Suche mit einem Frühlingslied und ein kleines Mädchen trug ganz spontan ein Gedicht vor.
Bravo kann man da nur sagen. Wir bekamen eine hübsche Spendensumme an diesem Tag zusammen und bedanken uns auf diesem Weg ganz herzlich für die Freigiebigkeit unserer Gäste.

Das nächste Highlight auf der Ebersburg war die Walpurgisfeier. An sich rechneten wir nicht mit vielen Gästen. Schließlich war im Nordhäuser Gehege eine große Feier angesagt, die uns auch schon im Vorjahr viele Gäste gekostet hatte. Zusätzlich war in Herrmannsacker noch das Maibaumsetzen angesagt. Aber wie kann man sich täuschen!! Wir hatten regen Zuspruch die Kernburg war voller Besucher und darunter viele Kinder, die sich unter anderem um das Feuer scharten um ihr Stockbrot zu backen. Das Stockbrot war der Renner und im nächsten Jahr wird es viel mehr davon geben. Auch die vorgelesenen Hexengeschichten wurden mit Spannung und Interesse aufgenommen. Nun, es war eine sehr erfolgreiche Walpurgisfeier. Anscheinend wird unsere Feier jetzt zu so einer Art Geheimtipp und die Variante ohne viel Lärm, mit Herzlichkeit und liebevoller Betreuung wird immer mehr angenommen.
Der abschließende Höhepunkt war natürlich unsere Feuershow, die mit einer Prämiere glänzte. Ganz spontan durften einige Kinder der Besucher in der Feuershow mitwirken. Das geht natürlich nur mit der Erlaubnis der Eltern und mit ungefährlichen Sachen. Es war ein tolles Bild - unsere Leute mit Feuer im Hintergrund und davor die drei Kinder mit den Leuchtbällen. Die drei haben sich wacker geschlagen und bis zum Schluss durchgehalten. Das heißt schon was, denn die Balljonglage kostet richtig Kraft.
Auf jeden Fall sind uns so einige Ideen für 2015 gekommen. Da darf man wirklich gespannt sein - wir haben einiges vor! Wenn alles so klappt, wie wir uns das vorstellen - dann wird es eine super Walpurgisfeier im nächsten Jahr!

Gleich nach der Show wurden wir mit Feuer für eine Geschäftsübergabe gebucht.
Diese fand am 28.05. statt und war richtig gut.
Leider hat man in der Stadt nicht so extrem viel Platz wie auf freiem Gelände.
Aber wir konnten uns bereits eine Woche vorher (23.05.) in der Wolfsmühle mit Feuer so richtig austoben. Der Sohn der Wirtsleute (der Küchenchef und ein genialer Koch) hatte geheiratet und wir haben uns wirklich geehrt gefühlt, dass wir etwas zu Feier beitragen durften. Vielen Dank dafür und besonders auch für die Fotos, die wir - was wirklich ausgesprochen selten stattfindet - übersendet bekamen.

     

     

copyright © photos by Thomas Meinlschmidt


Anfang Juni nahmen wir am Residenzfest in Sondershausen teil. Wir waren mit unserem ganzen Lager auf der Theaterwiese. Nach 8 Stunden Aufbauzeit war alles perfekt und das Wochenende konnte kommen. Das kam auch - mit extremer Hitze. Aber auch das haben wir überlebt. Es ist nur Schade, dass so wenige Besucher zum Residenzfest kamen, das immer mit so viel Liebe und Hingabe von der Stadtverwaltung Sondershausen ausgerichtet und organisiert wird. Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Köhler-Beckmann und Herrn Makrinius.
Ein besonderer Dank gilt unserem Marktvogt Maximilian von Sondershausen, der eine wunderbare (und 6m lange) Rede hielt um den Markt zu eröffnen. Gewürzt mit viel Humor und kleinen Gags kam diese beim Publikum gut an und war für uns der Höhepunkt des Samstags. Darüber hinaus hat Max den ganzen Tag die Rolle des Marktvogts sehr gut gespielt und die Händler und Handwerker regelrecht "betreut". Man kann sich nur wundern, wie viel Elan und Kraft dieser Mann mit 74 Jahres entwickelt, denn auch beim Abbau am Sonntag hat er noch tatkräftig mitgeholfen.

Aber dessen nicht genug: Wir hatten erstmalig eine Ankündigungsfanfare für den König. Auch das hat Max zu Wege gebracht. Der Leiter des Posaunenchores von Sondershausen - Herr Gottfried Nürnberger hat diese extra komponiert. Die Posaunenbläser Lars und Martin präsentierten sie zu unserer Markteröffnung. Es war eine Prämiere und es würde uns freuen, wenn die Stadt Sondershausen dies zur offiziellen Residenzfestfanfare erklären würde.

An dieser Stelle muss und will ich mich ausdrücklich bei allen Vereinsmitgliedern ganz herzlich bedanken, die diese Strapazen mitgemacht haben. Besonders unser König hat mächtig geschwitzt aber tapfer durchgehalten. Die Hitze hat uns allen mächtig zugesetzt. Wenn selbst des Königs Falkner Hubertus vom Hasenwinkel sagt: "Es ist schon sehr heiß." - dann ist es das auch.

Besonders gefreut hat uns das Wiedersehen mit Henriette -Jette- Kutscha, die wir bedingt durch Studium, Familie, Kinder etc. einige Jahre nicht gesehen hatten. Wir hatte so viele fantastische Helfer: Familie Henze, Marco Kräft und Mandy Tempel - Leute - Ihr seid super! Es hat Spaß gemacht mit Euch! Kommt bald wieder! Ihr seid immer gern gesehen!

Am 12. Juni waren wir schon wieder mit einer Feuershow präsent. Wir boten sie anlässlich des 75. Geburtstages von Gisela Hartmann und des 80. Geburtstages von Wolfgang Hartmann im Villenpark Hohenrode dar. Das sind zwei ganz tolle, engagierte und liebe Menschen, deren Verdienste sicher mehr als eine Seite füllen würden. Wir wünschen den beiden viel Gesundheit, Glück, Lebensfreude und Erfolg!

Ja es ist wirklich ein feuriges Jahr. Es spricht sich rum, dass wir wirklich gut sind in der Darbietung und anders als andere; dass wir auf Sicherheit achten und jede Feier unvergesslich machen. Außerdem stimmt das Preis- Leistungsverhältnis.

Auch für August ist schon wieder eine Show gebucht.

Apropos August - Hurra!! Wir sind beim Altstadtfest von Nordhausen dabei!
Am 2. und 3. August findet Ihr uns auf dem Spendekirchhof mit dem ganzen Lager. Außer unserer eigenen Veranstaltung anlässlich des Jahres der Ottonen (2001?? Mein Gott, das ist schon so lange her…) konnten wir in Nordhausen selbst nicht zeigen was wir so machen um Geld für die Ebersburg zu beschaffen. Die Medienhaus - Heck GmbH gibt uns aber diese Chance und wir freuen uns auf diese Heimspiel!!



Walpurgis auf der Ebersburg

30.04.2014 - ab 19:00 Uhr - Nicht verpassen!!

Diese Walpurgisfeier ist ohne riesengroßes "Remmidemmi", auch für kleinere Kinder geeignet. Hexchen und Teufelchen erwünscht.
Auch Hunde (angeleint) sind willkommen.
Als Abschluss gibt es eine Feuershow!



Ostereiersuchen auf der Ebersburg

20.04.2014 - Ostersonntag - 11:00 Uhr

Der Verein für lebendiges Mittelalter e. V. lädt wie jedes Jahr wieder am Ostersonntag zum Ostereiersuchen auf die Ebersburg ein. Der Treffpunkt ist um 11:00 Uhr am Schaukasten der Bauhütte. Dort warten wir und beginnen gemeinsam mit der Suche!
Da der Osterhase an diesem Tag einen vollen Terminkalender hat, bittet er darum pünktlich zu sein. Auch wenn er einige hundert Ostereier versteckt, sind diese von den kleinen (und auch größeren) Eiersuchern schnell gefunden.



Termine 2014

Termine auf der Ebersburg 2014 >>>

06.06 bis 08.06.2014       Sondershausen
Residenzfest

15.08.2014 (Freitag)       Wolfsmühle
Feuershow für Hochzeit

05.09. bis 07.09.2014       Seesen
40. Sehusafest

13.09.2014       Burg
Nachtwanderung

14.09.2014       Burg
Tag des offenen Denkmals

30.11.2014 (Samstag) 1. Adventwochenende       Salzgitter
Feuershow

07.12.2014 2. Advent       Burg
Wunschzettelbriefkastenleerung

20.12.2014 (Samstag) 4. Adventwochenende       Herrmannsacker
Weihnachtsmarkt
Teilnahme an der Markteröffnung, Stollenanschnitt mit dem Schwert, Bratwurststand

27.12. oder 28.12.2014       Bad Sachsa
Feuershow



Unsere Veranstaltungen - Jahresrückblick 2013

Im April feierte Die Flohburg - Das Nordhausenmuseum ihr einjähriges Bestehen. Dazu gab es einen Festakt. Wir wurden gebeten daran teilzunehmen. Natürlich kamen wir dieser Bitte gerne nach. Es war eine gute Öffentlichkeitsarbeit für uns und unsere prachtvollen Gewänder kamen sehr gut an.

Im Juni fand der alljährliche Thüringentag in Sondershausen statt. Deswegen gab es dieses Jahr auch kein Residenzfest. Zum großen Festumzug waren wir geladen und hatten trotz des extremen Regens viel Spaß. In Sondershausen fühlen wir uns auch immer wohl. Es ist erstaunlich wie viel und wie gut diese nicht allzu große Stadt dieses Riesenevent gestemmt hat.

2 Wochen später - endlich wieder eine Parade der Geschichten in Rottleberode auf dem Areal der Knauf- Gipswerke.
Wir hatten eine noch schönere Auftrittsfläche als in den Jahren zuvor. Die Besucher hielten sich gern bei uns auf, der Herold "Olli" war wieder göttlich und die Paraden bunt und heiter.

         

Der 13. 7. hatte es in sich: Drei Veranstaltungen.
Am Vormittag weilten wir in Bad Sachsa und nahmen am Märchenumzug anlässlich des Märchentages teil. Es war herrlich und besonders toll fanden wir den absolut spitzenmäßigen Auftritt des Wolfes mit seinem Sohn.
Lange konnten wir leider nicht bleiben. Gleich anschließend mussten wir nach Herrmannsacker zum Festumzug. Der war natürlich unentgeltlich, aber dafür bekommen wir ja übers Jahr eine ebensolche Hilfe von der Gemeinde.
Am Abend gab es wieder ein Jubiläum Diesmal feierte der Karate-Do-Kwai e. V. und wünschte sich eine Feuershow. Es war ein tolles Auftrittsgelände und eine schwierige Show. Unser Brennmittel taugte nichts und wollte nicht brennen. Wir improvisierten, setzten die bunten Feuerbälle ein und lernten, dass auch im Fachhandel die Qualiltätsversprechen manchmal nur Rauch sind und nicht Feuer. Es hat aber allen wirklich gut gefallen. Anschließend wurden wir königlich bewirtet. An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere Gastgeber.

       

Im September war wieder Sehusafest in Seesen - der Höhepunkt jeden Jahres für uns.
Im letzten Jahr waren unser Mönch und der Falkner des Königs dazu gekommen. Dieses Jahr war ein mittelalterlicher Stickrahmen die Neuerung.
Es war schwer etwas über einen stehenden Rahmen dieser Zeit heraus zu bekommen. Aber die Konstruktion ist wirklich schön geworden. Ehrlich - ich habe nicht geglaubt, was das für eine Wirkung auf das Publikum hatte. Enorm! So viele Zuschauer und Fragensteller hatte ich noch nie beim Sticken. Es waren interessante und lustige Gespräche. Auch der neue wirklich schicke Pavillon mit dem neuen rückwärtigen Sichtschutz hat toll gewirkt. Dieser Hintergrund ist ein echter Hingucker. Ganz golden glänzen auf dunkelgrünem Stoff Blätter und Vögel - grade wie aus der Manesse selbst.
Unser neuer Auftrittsort war einfach spitzenmäßig und wir konnten viel mehr machen und zeigen als am alten Aufbauort. Nur die Gronaer Stadtwache fehlt uns.



       

Wir freuen uns schon auf das nächste Sehusafest und anlässlich des großen Jubiläums (40?) im Jahr 2014 sind wir gerade dabei viele Teile unserer Ausrüstung vergolden zu lassen. Das ist eine Pracht!

Im Dezember ist in Herrmannsacker wieder Weihnachtsmarkt und wir nehmen an der Markteröffnung teil und man wird uns da und dort auf dem Markt begegnen können.

Den Abschluss diesen Jahres bilden 2 Feuershows in Bad Sachsa. Am 28. und 29. 12. werden wir im Kurpark auftreten als Abschlussveranstaltung des winterlichen Events "Eis und Heiß" Man darf gespannt sein! Also toi, toi, toi und alles gute für Euch!

Bleibt oder werdet gesund, sein fröhlich und macht diese Welt im nächsten Jahr etwas schöner!!



Die Burg - Jahresrückblick 2013 - was geschah

Das ganze Jahr haben wir nichts Neues berichten können- was berechtigte Gründe hat. die leider noch andauern, aber nicht im Verein und unserer Arbeit begründet sind.

In den ersten Monaten des Jahres haben wir wie üblich die Fundstücke der letzten Kampagne gereinigt, beschriftet und inventarisiert.

Sobald das Wetter es zuließ waren wir schon wieder auf der Burg zu gang, um sie nach dem Winter wieder ansehnlich herzurichten.
Zeitgleich haben unsere Bürgerarbeiter das zukünftige Grabungsgelände für die Kampagne 2013 bearbeitet. Das hieß im Einzelnen: Mauern mit Planen abdecken, mähen, Steine ablesen, Arbeitswege instand setzen usw.

2012 wurden im Auftrag des Landkreises Vermessungsarbeiten durchgeführt, die als Ergebnis zeigten, dass nicht das ganze Burggelände dem Landkreis gehörte.
Die Vorburg (auf der die Ausgrabungen weiterhin stattfinden sollten), der Zwinger, der Halsgraben - also das ganze die Kernburg umgebende Gelände gehören dem Fürstenhaus Stolberg-Roßla. Dennoch wurde uns die Weiterführung der Ausgrabungen in Aussicht gestellt. Wir haben das Grabungsgelände mit Zustimmung des Fürsten also weiterhin in einem Zustand gehalten, der es erlaubte jederzeit die Arbeiten fortzusetzen. Leider wurde nichts daraus.
Nun war auch das Bürgerarbeitsprojekt in Frage gestellt. Wir wollten unsere Angestellten aber vor der Arbeitslosigkeit bewahren und haben in Zusammenarbeit mit dem Bundesverwaltungsamt eine Lösung gefunden. Das Projekt bekam einen neuen Schwerpunkt. Wir arbeiten jetzt daran die Burg im Aufgehenden zu vermessen. Das bedeutet, alle sichtbaren Mauerteile. Im Anschluss werden davon maßstabsgerechte Zeichnungen angefertigt, die möglichst noch durch die im Moment nicht sichtbaren (da im Erdreich verborgenen) Mauerteile ergänzt werden. So wird man erstmalig feststellen können, wie viel Substanz der Burganlage noch vorhanden ist. Wir hoffen dadurch auch mehr Sponsoren und Fördergelder zu erlangen, denn schon jetzt kann man sagen: Es ist noch sehr viel der Anlage da.

Wir haben bis zum eintretenden Frost gearbeitet und jetzt sind unsere Bürgerarbeiter im verdienten Jahresurlaub. Im Januar geht es dann weiter. Wir sind gespannt, was das Jahr 2014 uns bringen wird. Hoffentlich sehr viel mehr freudvolle Aspekte wie das jetzige. Ob es wohl an der "13" lag?



Die Burg - Jahresrückblick 2013 - Veranstaltungen

Unsere bisher konzipierten Veranstaltungen haben wir natürlich durchgeführt. Allerdings mussten wir sie ausnahmslos in die Kernburg verlagern.

Das Ostereiersuchen war ausnehmend gut besucht. Viele Kinder sind am Ostesonntag mit vollen Eierkörbchen und glücklichen Gesichtern wieder von der Burg herabgestiegen.

Das nächste Highligth war der Vortrag am Fuße der Burg im Gasthaus Sägemühle. Es war sehr lustig und auch wieder ziemlich voll. Die Gäste waren sehr interessiert und haben staunend die kleine Ausstellung der Fundstücke bewundert. Diese befinden sich jetzt schon im Thüringischen Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege in Weimar.

Walpurgis war klein aber fein. In der Kernburg ist halt wenig Platz für größere Veranstaltungen. Aber es war auch sehr gemütlich und das Ambiente mit dem hohen Turm im Hintergrund hatte auch was für sich. Viele Besucher fanden es sogar schöner als unten auf der freien Fläche der Vorburg. Mit der Feuershow war es etwas schwieriger, aber sie war trotzdem toll. Das Feuerrad haben wir durch bunte "Feuerbälle" ersetzt was viele erstaune Ah- und Ohrufe zur Folge hatte.

         

         

Die Nachtwanderung und der Tag des Denkmals hatten dieses Jahr ein vorgezogenes Datum - eine Woche eher als alle anderen Veranstaltungen bundesweit.

Genau zum Tag des offenen Denkmals hatten wir ein Engagement in Seesen zum Sehusafest - Norddeutschlands größtes Historienspektakel. Da wir jedes Jahr dort sind, konnten wir das nicht ausfallen lassen. Deswegen haben wir unsere eigenen Events vorgezogen. Und das war gut so!! Noch nie war ein Tag des Denkmals so gut besucht!!
Auch die Führungen waren voller interessierter Besucher. Erstmalig war auch der Kuchen fast alle. Die Nachtwanderung war trotz des vorgezogenen Termins und extrem schlechten Wetters sehr gut besucht. Diesmal hatte der Feenkönig sogar seine Töchter mitgebracht. Sie sahen hinreißend aus.

Im Oktober wurde wieder der Weihnachtswunschzettelbriefkasten angebracht. Am 2. Advent kamen dann die kleinen Weihnachtswichtel und holten die Post für ihren Chef ab. Der Weihnachtswunschzettelbriefkasten (ich liebe dieses lange Wort) wurde also geleert. Die Wartezeit konnten sich die zahlreichen Besucher mit leckeren Bratwürsten, Kinderpunsch und Glühwein aus dem Kessel über einem prasselnden Feuer vertreiben. Es waren mehr als doppelt so viele Besucher wie im letzten Jahr gekommen - und das trotz des feuchten und nieseligen Wetters. Danke Leute - Ihr habt der Burg wieder ein Stück weiter geholfen!

Gleich eine Woche später war noch eine größere Führung auf der Burg, die mit den gleichen Leckereien bewirtet wurde. Die Kollegen vom Schachtbau hatten ihren Jahresabschlusswandertag mit einem vorweihnachtlichen Besuch auf der Ebersburg gekrönt.

Bleibt uns nur noch zu sagen: Das nächste Jahr muss besser werden. 2013 sind wahrhaft genug Tränen geflossen (siehe oben). Die genannten Veranstaltungen werden wieder stattfinden.
Die Arbeiten werden weitergehen - wir stehen fest zu unserer Aufgabe die Burg zu retten und zu erhalten.

Es werden hoffentlich wieder ein paar Spenden mehr fließen.
Wer zum Jahresabschluss oder Jahresanfang ein gutes Omen braucht:
Hier ist noch mal unsere Spendennummern:
Kontonr. 30006565 bei der KSK Nordhausen BLZ 82054052.



Die Wichtel leeren den Wunschzettelbriefkasten

Liebe Kinder, Eltern und Großeltern,
am Sonntag, dem 08.12.2013 – dem 2. Advent werden gegen 16,30 Uhr die Weihnachtswichtel auf der Ebersburg bei Herrmannsacker erwartet. Die kleinen Helfer des Weihnachtsmannes kommen wenn es dunkel wird um die Post mit den Wunschzetteln abzuholen. Wer noch keinen Wunschzettel abgegeben hat, sollte ihn mitbringen und noch schnell in den Briefkasten stecken.

Um die Wartezeit zu verkürzen gibt es Kinderpunsch/Glühwein und Bratwürstchen vom Grillrost.
Die Burg wird mit Fackeln und Lichtern erhellt, aber bitte bringt Taschenlampen für den Heimweg mit.
Wir freuen uns über zahlreiche kleine und große Besucher.



Weihnachtswunschzettelbriefkasten

Hallo liebe Kinder,
es ist wieder soweit!
Seit dem 23.10.2013 befindet sich der Weihnachtswunschzettelbriefkasten wieder auf der Ebersburg bei Herrmannsacker. Jeder kann seinen ganz persönlichen Wunschzettel an den Weihnachtsmann mit allen kleinen und großen Wünschen dort einwerfen. Ihr findet den Wunschzettel oben in der Burg. Wenn ihr durch das Kammertor gegangen seid, könnt ihr ihn schon sehen.
Der Briefkasten wird - wie schon im Vorjahr - am Sonntag, dem 2. Advent geleert.
Ab ca. 16,00 Uhr warten wir bei Glühwein, Kinderpunsch und Würstchen auf die Weihnachtswichtel, welche dann mit einem großen Sack die Post für den Weihnachtsmann abholen. Ihr seid mit euren Eltern und Großeltern dabei herzlich willkommen.

Also: Jetzt den Wunschzettel schreiben, auf die Ebersburg bei Herrmannsacker bringen und am 2. Advent bei den Wichteln dabei sein!





Nachtwanderung mit dem Feentreffen - Samstag, 31.08.2013 - 21:00 Uhr

Es ist wieder soweit – die Nachtwanderung mit dem Feentreffen steht vor der Tür.
Ja, diesen Samstag, am 31.08. und am Sonntag dem 1.09. ist bei uns bereits der Tag des offenen Denkmals.
Zugegeben, diese Nachricht kommt sehr zeitnah, aber es stand ja schon dreimal in der Tagespresse.
Sagt schnell Euren Freunden und Bekannten bescheid, damit auch diese Nachtwanderung und der Tag des offenen Denkmals ein voller Erfolg wird – wir sind diesmal eine Woche eher dran als alle anderen.
Also dran denken und zahlreich erscheinen: Samstag um 21:00 Uhr unten auf der Strasse an der Sägemühle und Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr Kaffeetrinken und Führungen auf der Ebersburg.



  weitere Meldungen unter   >>>Archiv